Seit 1974 fliegen die weißen Flugzeuge stolz mit ihrer Union-Jack am Heck durch die Welt. Was jahrelang als eine der „weltweit am beliebtesten Airlines“ galt, macht sich heute den Ruf durch ein „Low Budget Feeling“ kaputt. Genauer gesagt geht es hierbei um die Kurzstrecken der Airline British Airways. In der neuesten Errungenschaft wurde der allgemeine Flugverkehr ausgedehnt. Jedoch sinkt mit zunehmender Flugfrequenz der Fußraum, sehr zum Bedauern der Gäste.

Weniger Platz. Mehr Sitze.

Tatsächlich ist es so, dass British Airways weniger Fußraum in der Holzklasse bietet, als Billiganbieter Ryanair. Da ist es auch dann schon fast egal, ob der Tee oder das Erfrischungsgetränk im Preis inbegriffen ist, das Sandwich kann man meistens so oder so nicht genießen da kaum verdaulich. Der Grund hinter dem ganzen Dilemma ist wie so oft Kostenersparung sowie mehr-Platz-Angebot. Den die Reduzierung zum Vordermann bedeutet zwei Sitzreihen mehr pro Flugzeug und somit mehr Umsatz. Mit nun nur noch knapp 74 cm Beinfreiheit liegt Ryanair nun mit gut 2.5 cm vorne. Einer der als direkter Konkurrent von British Airways gilt, liegt nun mit 81 cm Beinfreiheit deutlich an der Spitze der europäischen Fluggesellschaften: Air France.

Kein Pluspunkt für British Airways.

Zwar hat British Airways angekündigt, dass sie Flüge ab einem Spitzenpreis von 39 Britischen Pfund anbieten, sobald die Kabinen der Maschinen mit den zusätzlichen zwei Sitzreihen angepasst wurden. Doch diese „Top-Angebote“, sind meistens kaum auffindbar und wenn, dann zu Tagen und Zeiten, die nur selten frequentiert werden. Die Kunden haben sich zwar langsam damit abgefunden, dass man auch für den Schluck Wasser den Geldbeutel zücken muss, aber trotzdem gibt es mittlerweile keinen Grund, weshalb man auf die britische Traditionsairline zurückgreifen sollte. Allein die Zuverlässigkeit des Flugplanes hebt BA über ihre regionalen Mitbewerber.

Einfacher aber teurer?

Das eigentliche Problem liegt darin, dass immer mehr Reisende aus der Vielzahl an Kurzstreckenangeboten gen London wählen können. Allerdings bedien Ryanair und Easyjet nur Flüge nach Stansted an und bis zur Weiterreise in die City steht erst mal ein langer und nerviger Zug- oder Busreise an. Also stellt sich die Frage, trotzdem British Airways buchen, obwohl der Flug mehr als doppelt so teuer ist?

Und es kommt noch schlimmer…

Und als ob dies nicht schon an Erneuerungen reicht, wird British Airways außerdem ab sofort einen zehnten Sitz in den 777 Maschinen für die Langstreckenflüge einbauen. Somit wird es noch enger und noch frustrierender, mit British Airways in Zukunft den Ozean zu überqueren. Und all das, obwohl sich die Fluggesellschaft viele Jahre als kundenfreundlichste Airline auszeichnete, die mit ihrem seht guten Preis-Leistungs-Verhältnis die Herzen ihrer Gäste eroberte.