Wenn man fernab von zuhause ist, fällt es schwer, die Fitnessgewohnheiten für einen ausgewogenen Lifestyle beizubehalten. Wenig Equipment, Zeit und die ungewohnte Umgebung lassen einen manchmal ganz schön aus der Routine kommen. Wir haben ein paar einfache Tipps, was du trotzdem tun kannst, um fit zu bleiben auf deiner Reise:

  • Joggen: Dazu braucht es nur ein paar leichte Laufschuhe, Funktionsshirt- und hose und dann geht es schon los. Guter Nebeneffekt ist, dass man dabei gleich die Umgebung kennenlernt. Schau doch mal, ob es bei MeetUp in deinem Urlaubsland eine Laufgruppe gibt, der du dich anschließen kannst.
  • 7 Minuten Workout: Da funktioniert die Ausrede mit der wenigen Zeit nicht mehr, denn 7 Minuten kann jeder Reisender erübrigen, egal ob Business-Traveller oder Urlauber. Mit dieser coolen App für unterwegs kannst du jederzeit und überall eine kleine effektive HIIT Einheit einlegen.
  • Eine Radfahrt, die ist lustig…: Verbinde Sightseeing gleich mit einem Workout Programm und leihe dir ein Rad aus in deiner Stadt. Es gibt mittlerweile auch viele geführte Radtouren. Man ist unabhängig und tut noch etwas für seine Gesundheit.
  • Spaziergänge und Treppen: Spar Geld und verbrenne Kalorien bei einem ausgiebigen Stadtspaziergang. Versuche so viele Wege wie möglich zu Fuß zurückzulegen und die Treppen zu nutzen statt Rolltreppen. Es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.
  • Wandern: Viele Deutsche verbinden den Urlaub schon mit einem super Sportprogramm. Die klassische Wandertour is ein super Ausdauer- und Krafttraining gepaart mit frischer Luft und tollen Ausblicken.
  • Ab ins kühle Nass: Wer in Strandnähe ist oder einen Hotelpool hat, sollte den für das Ganzkörpertraining Schwimmen so oft wie möglich nutzen. Dabei meinen wir nicht ein bisschen plantschen, sondern ganze Bahnen zu ziehen für mindestens 30 min.
  • Klassiker: Viele Hotels haben mittlerweile ein Fitnessstudio in der Standardausstattung. Vor dem Cocktail an der Bar und dem Abendbuffet, ruhig mal ein Stündchen auf dem Laufband verbingen um ohne schlechtes Gewissen danach zu schlemmen.

Na dann, gute Reise!

Mehr Tipps findest du hier.