Das Wort „historisch“ wird in der Medienlandschaft oftmals inflationär gebraucht. Das Resultat zur Abstimmung um den Brexit, darf aber getrost als historisch bezeichnet werden. Neben der großen politischen Bühne, hat das Ergebnis zum Referendum aber schon jetzt realexistierende Auswirkungen auf alle die, die einen Besuch im (noch) Vereinigten Königreich geplant haben.

Die Abwertung des Britischen Pfunds gegenüber nahezu allen weltweiten Währungen ist dabei nur der Anfang, weiß Joel Brandon-Bravo, selbst Managing Director von Travelzoo UK. Er sagt der gesamten Tourismusbranche der Insel eine schwere Zeit voraus. Denn nicht nur, dass für britische Touristen aufgrund des neuen Wechselkurses ein Kurztrip ins europäische Ausland fast schon zu einem Luxusgut avanciert, auch für die Besucher vom Festland ändert sich so einiges. So haben vor allem Airlines und Reiseveranstalter der Insel in ersten Pressemitteilungen bereits angekündigt, die Preise für die angebotenen Dienstleistungen anzuheben.

Der aktuell günstigere Eintausch des Euros in das Britische Pfund sorgt aber dafür, dass eine Shoppingtour durch die kräftigen „Währungsrabatte“ zur Schnäppchenjagd werden kann. Na dann: Waidmannsheil und fröhliches Jagen!

Mehr zum Thema findet ihr hier.